Spielberichte auf www.ant-moor-lang-eversmeer.de

Leider ist die Berichterstattung in den regionalen Zeitungen nicht mehr wirklich aussagekräftig, daher versuchen wir in Zukunft mal, unsere Spielberichte ab diesem Jahr selbst zu verfassen und hier zu veröffentlichen.

Unsere Bezirksklassen-Männer sind gut ins neue Jahr gestartet. Die Hinrunde war noch sehr durchwachsen, nach guten Ergebnissen gab es immer wieder Rückschläge. Für die Rückrunde Haben wir uns aber einiges vorgenommen und konnten das bislang auch gut umsetzen. Im ersten Heimkampf des Jahres 2015 galt es rmit einer guten Leistung die Punkte gegen Hagerwilde einzufahren. Dies gelang trotz Sturms auf sehr souveräne Art und Weise. Am Ende standen plus 14 Wurf und damit zwei Punkte für Eversmeer zu Buche.
Im zweiten Kampf ging es auf die Reise hinter den Ems-Jade Kanal nach Ludwigsdorf. Der Bezirksliga-Absteiger hatte zu Hause bis dato eine weiße Weste und so waren wir uns der Schwere der Aufgabe bewusst. Wir kamen allerdings ganz ordentlich aus den Startblöcken und konnten den ersten Ludwigsdorfer Ansturm parieren. In Holz lief es über Daumen sehr gut und so konnten wir auf der Wende eine knappe Führung für Eversmeer bestaunen. Sollte eine Überraschung möglich sein? Wir kamen gut durch die engen Kurven und wollten dann auf dem letzten Abschnitt um jeden Meter fighten. Leider schmolz in beiden Holzgruppen der Vorsprung dahin und es hatte den Anschein als sollte Ludwigsdorf sich über die erste Gummi ins Ziel retten können. Doch mit den Schlusswürfen konnten wir in drei Gruppen nochmal entscheidende Korrekturen vornehmen. Holz 2 konnte noch auf Sieg stellen und gewann 1.036 Wurf. Gummi eins war es währenddessen noch gelungen, sich von einem sechs Wurf Rückstand zu erholen. Mit einem perfekten Schlusswurf von Malte fiel hier noch ein Schööt, so blieben für den Gastgeber „nur“ 2.042 Wurf übrig. Zusammen mit den +0.040 Meter der Holz Eins brachte uns das in den Bereich eines Unentschiedens. Nun kam es auf die zweite Gummi an. Meter als 34 Meter durfte man nicht verlieren. Vor den letzten Würfen waren wir zwar noch einen Wurf hinter aber eine ordentliche Führung ließ uns weiter hoffen. Ein Rillentreffer von Benjamin und der Schlussakkord von Marko ließen den Schuss dann tatsächlich noch fallen. +0.030 Meter in Gummi zwei ließ dann alle Blauen jubeln. Ein gerechtes Unentschieden war erkämpft. Sonntag gehts zu Hause spannend weiter… „Lat hum Susen“ Blersum kennt sich bei uns bestens aus und wird eine gute Heimleistung erfordern.

Dieser Beitrag wurde unter Spielberichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *