Finale Furioso

Traumkulisse

Traumkulisse

Als ich im Vorbericht zum Wettkampf in Ostermoordorf vom Finale Furioso sprach, war nicht vorhersehbar, wie Recht ich mit diesem Titel haben sollte…
Nach einem ausführlichen Frühstück ging es zeitig zum Nachbarn nach Ostermoordorf. Wir hatten Respekt vor dieser anspruchsvollen und tükischen Rillenstrecke, vorm Verkehr und natürlich vor dem Gegner, der noch um Aufstieg und Meisterschaft kämpfen konnte. Für uns ging es darum sich gut aus der Saison zu verabschieden und nach Möglichkeit unseren Freunden aus Uttel Schützenhilfe zu leisten.
Das wir uns einiges vorgenommen hatten, bekamen unsere Gegner auch schnell zu spüren. Wir kamen gut weg, konnten in Gummi gut gegenhalten und sogar eine 2 Wurf Führung raus werfen. Unsere starken Holzgruppen waren ebenfalls gut unterwegs und so versuchten wir uns dann Richtung Eversmeer unserer Haut zu erwehren. Durch den starken Verkehr wollte sich kein Rhytmus einstellen und so mussten die Werfer in den PKW Lücken immer wieder ihre Chance nutzen und die Rille anvisieren.
Im Verlauf des Wettkampfs kam die Supertruppe, die 2. Gummi Ostermoordorfs immer stärker auf und nutzte unsere Fehler in den Südarler Kurven konsequent aus. In Gummi eins war man zur Wende wieder gerade. Über Holz hatten wir aber dennoch ein leichtes Plus auf unserer Seite.
Zum Ende hin wurde es immer dramatischer. Mit den jeweiligen Schlusswürfen in Gummi vielen je 2 Schüsse. 2 für Eversmeer in Gummi 1, 2 für Ostermoordorf in Gummi 2. So konnte der Gastgeber mit der roten Kugel wie erwartet ein starkes plus von 9 Wurf ins Ziel bringen, aber von hinten kamen die Meldungen das Eversmeer hoch führte. Holz 1 kam mit 9 Wurf plus Richtung Otto Heinz, bekam aber mit dem Schlusswurf noch einige Meter abgezogen. So musste man nun sehen was in der letzten Gruppe passierte. HIer ging es hin und her. Leider konnten wir die zwischenzeitliche 4 Wurf Führung nicht halten und Ostermoordorf drängte mit Macht auf Sieg. Die Telefone glühten, verschiedene Ergebnisse der anderen Partien machten die Runde, aber dann war wohl klar, das Uttel 5 Wurf in Ludwigsdorf verloren hatte. Ein knapper Sieg könnte also Ostermoordorf zum Meister machen. Aber da Blersum seine Auswärtspartie in Middels auch gewinnen konnte, würde ein Punktverlust für Ostermoordorf nur Platz 3 bedeuten. Die Spannung war förmlich zu greifen und die Strasse war gefüllt mit Käklern und Mäklern. Die Heimmannschaft hatte nun aber das Moment auf ihrer Seite. Mit der Führung im Rücken warfen sie die Rille immer wieder aus und konnten so den Druck hoch halten. Als Heikos finaler Wurf dann noch vor der Ziellinie von einem PKW gestoppt wurde, war die Chance da und Ostermoordorf nutzte sie… Sie überwarfen die Zielline und beendeten den Kampf mit 103 Metern Führung, was gleichzeitig einen 1.075 Wurf Sieg bedeutete. Somit war Platz zwei und der Aufstieg gesichert, aber die Meisterschaft ging knapp aber verdient nach Uttel. 1Wurf und 95 Meter fehlten der Mannschaft aus dem KV Norden zum Meistertitel.

Dies tat der Stimmung aber keinen Abbruch, nachdem bei Bratwurst und Bier über dieses Drama gefachsimpelt wurde, fuhren dann beide Teams gemeinsam nach Negenbaargen um dem neuen Bezirksklasse-Meister zu gratulieren. Der Empfang dort war natürlich entsprechend euphorisch und gemeinsam wurde bis in die Nacht gefeiert….

Dieser Beitrag wurde unter Spielberichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *