Sich selbst belohnen!

Nachdem unsere männliche Jugend DI sich mit fantastischen Leistungen und 16:0 Punkten den Staffelsieg in Staffel II sicherte,hieß es jetzt sich selber zu belohnen und eine gute Leistung in den beiden Finalrunden in Utgast folgen zu lassen!
Beinahe wäre es in der Finalrunde zu einem vereinsinternen Duell gekommen,aber leider fehlten der D-Jugend II in ihrem letzten Kampf in Neuschoo nur 35m zum Sieg, der Ihnen Platz 2 und somit ebenfalls die Teilnahme an der Finalrunde beschert hätte! Ein kleiner Vorteil war,dass man Hilko Krey (DII) als Verstärkung für die DI mit zur Finalrunde nehmen durfte!
Bis auf eine Übungseinheit war es eine völlig unbekannte Strecke für die 6 Jungs,die am Sonntag morgen mit gemischten Gefühlen auf der anspruchsvollen und kurvigen Strasse in Utgast standen! Nachdem die Werferreihenfolge und das „Motto“(es hatte sich im Laufe der Saison eingebürgert,dass es für jeden Kampf ein Motto als Richtlinie für das Team geben sollte) für dieses erste bevorstehende Finale feststanden,ging es mit unserem Gegner aus Neuschoo auf die Strecke.
Nach einem guten Abwurf von Jannik,folgten René,Jannes und Malte mit beachtlichen Würfen,so das man sich nach der ersten Runde eine Führung erarbeitet hatte. Bis zur Wende wechselte die Führung hin und her! Als man nach der Wende auf die Holzkugel umstieg,verloren die Jungs aus Eversmeer völlig den Faden. Die Folge einiger nicht so guter Würfe war eine 2 Schoet Führung für Neuschoo! Kurz bevor man wieder in die Ortschaft kam,hatte man sich die Führung durch den mittlerweile eingewechselten Hilko Krey wiedergeholt! Daraufhin ließen die Werfer aus Eversmeer keine Chance ungenutzt und holten sich mit exakten Würfen die 2 Schoet wieder.
Damit wollte sich die Mannschaft aber nicht zufrieden geben. Nach der entstanden Euphorie,witterte man Morgenluft und lies dem Gegner keine Chance! Im Ziel angekommen hatte man sich noch einen Vorsprung von 2 Schoet erkämpft!
Ein Runden Ergebnis von 11/1 reichte um als führende Mannschaft in das 2. Finale am kommenden Sonntag zu gehen.
Die Zweite Paarung an diesem Sonntag(Mamburg-Westeraccum) endete auch knapp! Mit einem 2 Schoet Vorsprung und einer Rundenzahl von ebenfalls 11/1,sicherte sich Mamburg vorerst den 2. Platz in diesem Finale! Neuschoo und Westeraccum fanden sich Kopf an Kopf auf Platz 3 und 4 wieder. (Rundenzahlen 11/3) Am nächsten Sonntag heißt es dann diesen minimalen Vorsprung als Motivation mit auf die Strecke zu nehmen…um sich mit einem guten Ergebnis selbst zu belohnen!

Holger Schomerus

(null)
Jannik Schomerus,Rene Fleßner,Jannes Reents,Malte Tjaden,Hilko Krey,Lars Geiken

Dieser Beitrag wurde unter Jugend, Spielberichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Sich selbst belohnen!

  1. hilko krey sagt:

    Ich weiß

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *